fbpx
  • Über 250 Olim kommen am 17. Juli 2019 in Israel an / Photo: David Vandeputte, Christians for Israel Belgium
Israel helfen

Ein historischer Tag in Israel

Redaktion - 24. Juli 2019

Seit vielen Jahren unterstützt Christen an der Seite Israels / Christians for Israel Juden dabei in ihr Heimatland Israel einzuwandern. Wir glauben, dass es unsere biblische Aufgabe ist, dem jüdischen Volk bei seiner Rückkehr nach Israel zu helfen. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts und vor allem seit der Gründung des Staates Israel im Jahre 1948 haben Millionen von Juden in der Diaspora beschlossen, ihr Land zu verlassen und „Alijah“ (wörtlich: „Aufstieg“) zu machen. Und diese Rückkehr in ihre Heimat geht bis heute weiter.

Mitte Juli war ein Freudentag für viele Israelis. Am 17. Juli landeten über 250 Juden aus Frankreich, Venezuela, Brasilien, Argentinien und Russland am Ben-Gurion-Flughafen in Tel Aviv. Dies ist die größte Gruppe von Olim (jüdischen Einwanderern), die bisher in diesem Jahr nach Israel gekommen ist. Für diese Menschen beginnt hiermit ein neues Kapitel in ihrem Leben, nachdem sie ihr Geburtsland verlassen und sich in ihrer neuen Heimat eingefunden haben. Der jüngste Einwanderer war 2 Monate alt, der älteste 79 Jahre.

Photo: David Vandeputte, Christians for Israel Belgium

Geflüchtet

Die sieben Einwanderer aus Venezuela flohen aus einem Land, das durch Gewalt, eine zu Grunde gerichtete Wirtschaft, Nahrungsmangel und massive Proteste erschüttert wird. Der frühere Präsident des Landes benutzte oft eine antisemitische Sprache, um die finanzielle Situation des Landes zu kritisieren. Der Antisemitismus hat viele Juden dazu bewogen, Venezuela zu verlassen und die aktuelle Krise trägt nur dazu bei, dass mehr und mehr Juden aus Venezuela auswandern wollen.

Herzlich Willkommen

Am Flughafen erwartete die über 250 Olim ein warmer Empfang. Dies war auch buchstäblich so, denn eine Hitzewelle plagte gerade Mitte Juli Tel Aviv. Die Temperaturen lagen weit über 40 Grad. Aber auch die Begeisterung aller Anwesenden war herzerwärmend: Hunderte Menschen, darunter Familienmitglieder der Neueinwanderer, waren eingetroffen, um die Ankommenden, die zum Teil lange Flüge hinter sich hatten, zu begrüßen. Oberrabbiner Yitzhak Yosef, Minister Yoav Galant (Minister für Aliyah und Integration) und der Vorsitzende der Jewish Agency, Isaac Herzog, waren auch am Flughafen, um die Olim persönlich zu begrüßen. Zudem war eine große Delegation von Christians for Israel (der Dachverband von Christen an der Seite Israels) angereist, um die strahlenden Neueinwanderer in unserem Namen und im Namen unserer Spender zu begrüßen.

Photo: David Vandeputte, Christians for Israel Belgium

In den kommenden Monaten werden weiter Tausende von Juden nach Israel zurückkehren. Dank der Unterstützung unserer Leser und Gönner können wir dabei helfen. Wenn auch Sie helfen wollen, diesen Menschen eine hoffnungsvolle Zukunft im gelobten Land zu geben, finden Sie hier Informationen über entsprechende Spenden.

Danke, dass Sie mit uns an der Seite des jüdischen Volkes stehen!